Aufstiegs-BAföG

Das Aufstiegsfortbildungsgesetz (AFBG) ist seit dem Jahr 2016 neu geregelt und unterstützt Teilnehmer eines Studiengangs der beruflichen Aufstiegsfortbildung, der mit einer Prüfung vor einer zuständigen Stelle (IHK) abschließt. Dabei muss der angestrebte Fortbildungsabschluss eine abgeschlossene Erstausbildung voraussetzen und die Maßnahme muss gezielt auf eine öffentlich-rechtliche Fortbildungsprüfung mit mindestens 400 Unterrichtsstunden vorbereiten. Die Förderung von Lehrgangs- und Prüfungsgebühr besteht aus einem rückzahlungsfreien Zuschuss(z. Z. 50 %) und im Übrigen aus einem zinsgünstigen Bankdarlehen, dass bis zu zwei Jahre nach Ende der Fortbildung zins- und tilgungsfrei ist. Der Zuschuss ist einkommens- und vermögensunabhängig. 50 % der Darlehenssumme werden erlassen, wenn der

Nachweis für das Bestehen der Prüfung erbracht ist. Damit ist eine nahezu 75%-Finanzierung von Lehrgangs- und Prüfungsgebühren durch das Meister Bafög gegeben.

Die Förderung wird bei dem für den Wohnsitz des Teilnehmers zuständigen Landratsamt beantragt, beispielsweise für Stuttgart beim Schulverwaltungsamt, Abteilung für Ausbildungsförderung, Hauptstätter Str. 79, 70178 Stuttgart, Tel. 0711-216-0. Den Formularsatz für den Antrag auf „Meister-Bafög“ können Sie auch unter www.aufstiegs-bafoeg.de/ herunterladen. 

Beispiel: